SVO Torhueter

Erfolgreiches Wochenende für die Teams des SVO

SVO I – SV Niederschopfheim I 4:1 (1:1)

Mit dem klaren 4:1 Heimerfolg gegen das Team des SV Niederschopfheim gelang der Mannschaft von Trainer Mane Hellmig die erfolgreiche Revanche für die 5:1 Hinspielniederlage. Dem Team des SVO merkte man gleich zu Beginn an, dass es aus dem Hinspiel etwas gut zu machen galt. Dementsprechend ging man engagiert zu Werke. Der in die Startelf gerückte Daniel Kornmayer hatte bereits in der 8. Spielminute die erste Möglichkeit den SVO in Führung zu bringen, doch er scheiterte freistehend. In der 28. Spielminute bekam der SVO einen berechtigten Foulelfmeter zugesprochen. Allerdings scheiterte Georg Boser am Torhüter der Gäste. Nur drei Minuten später war es erneut Daniel Kornmayer dem sich die Chance zum 1:0 für den SVO bot. In dieser Situation behielt er die Nerven und versenkte den Ball, nach Vorarbeit von Manuel Jilg, zur inzwischen verdienten 1:0 Führung für die Gastgeber (31. Spielminute). Nur zehn Minuten später jedoch der etwas überraschende Ausgleich für die Gäste. Oissim Nabti wurde im Strafraum der Gastgeber bei einem Klärungsversuch angeschossen und der Ball wurde unhaltbar ins Tor der Gastgeber abgefälscht (41. Spielminute). Mit diesem Ergebnis wurden die Seiten gewechselt. Nach Wiederbeginn war der SVO erneut das bessere Team. Diese Überlegenheit nutzte der aufgerückte Ralf Bruder in der 58. Spielminute, nach einer präzisen Flanke von Dominik Bleier, zur 2:1 Führung für den SVO. Nur zwei Minuten später sorgte Michael Meier für die Vorentscheidung. Sein Schuss aus knapp sechzehn Metern konnte in den 60 .Spielminute vom Torhüter der Gäste nicht pariert werden und schlug im Tor der Gäste ein. Der SVO erhöhte damit auf 3:1. Der SV Niederschopfheim gab sich jedoch noch nicht geschlagen. Ein Pfostenschuss von Lionel Labad in der 67. Spielminute weckte bei den Gästen neue Lebensgeister. Oissim Nabti boten sich in der 70. und 75. Spielminute ebenfalls gute Torabschlussmöglichkeiten. Diese konnte er jedoch nicht nutzen. Nur wenige Minuten später bot sich dem eingewechselten Simon Kornmayer die Chance zur endgültigen Entscheidung. Allerdings scheiterte auch er am Torhüter der Gäste. Es dauerte schließlich bis zur 81. Spielminute ehe der Sieg des SVO endgültig unter Dach und Fach war. Einen schön vorgetragenen Angriff der Gastgeber verwandelte am Ende der Niederschopfheimer Spieler Nico Krumm, der den scharf hereingegebenen Ball nur noch ins eigene Tor abfälschen konnte. Der SVO feierte am Ende einen verdienten Sieg, der jedoch vielleicht um ein Tor zu hoch ausgefallen ist. Mit dem Sieg bleibt der SVO in Schlagdistanz zu den vorderen Plätzen. Da die Konkurrenz teilweise nicht gewinnen konnte, beträgt der Abstand zu Tabellenplatz zwei nur zwei Punkte. Ob es am Ende zu Platz zwei reichen wird, werden die noch verbleibenden drei Spiele zeigen.

Ergebnisse der Reserveteams

SVO II – SV Niederschopfheim II 2:1 (1:0)

Die zweite Mannschaft des SVO zeigte am vergangenen Sonntag ein gutes Heimspiel. Man siegte am Ende nicht unverdient gegen die Gäste aus Niederschopfheim mit 2:1. Die Partie gegen die kampf- und spielstarken Gäste war alles andere als einfach, so Trainer Bernd Hug nach dem Spiel. Seine Mannschaft ging entsprechend engagiert zu Werke. Bereits in den Anfangsminuten konnte sich der SVO einige gute Torchancen erspielen. Diese blieben jedoch ungenutzt. Erst in der 33. Spielminute gelang Jan Lukas Schäck die 1:0 Führung für den SVO. Die Gäste aus Niederschopfheim versuchten überwiegend mit langen Bällen zum Erfolg zu kommen. Eine Taktik, die sich jedoch nicht auszahlen sollte. Die Führung brachte dem SVO die erhoffte Sicherheit im Spiel. In der Folge agierte man wesentlich ruhiger und unaufgeregter in den entscheidenden Situationen. Mit der knappen Pausenführung wurden die Seiten gewechselt. Nach der Pause kamen die Gäste besser aus der Kabine. Die Abwehr des SVO hatte zu Beginn der zweiten Halbzeit ordentlich zu tun. Folgerichtig fiel in der 68. Spielminute der 1:1 Ausgleich durch Julian Lehmann. Nach dem Ausgleich besann sich der SVO wieder auf seine Stärken. Man setzte den SV Niederschopfheim seinerseits unter Druck. Der Lohn dafür war die erneute Führung für den SVO. Jonas Haubold brachte den SVO mit seinem Treffer mit 2:1 in Front. Diesen Vorsprung ließ sich der SVO in den verbleibenden Minuten nicht mehr nehmen und man konnte so am Ende den erhofften Heimsieg bejubeln. Unter dem Strich ein verdienter Sieg und eine ansprechende Leistung der Mannschaft, so Trainer Bernd Hug nach der Partie.

SVO III – ASV Nordrach II 2:2 (1:0)

Eine 2:0 Führung reichte der dritten Mannschaft des SVO am Ende nicht, um gegen die Reserve des ASV Nordrach den erhofften Heimsieg einzufahren. Stattdessen musste man sich im Lager des SVO mal wieder mit einem Unentschieden begnügen. Die Mannschaft von Trainer David Hug zeigte eine durchwachsene Leistung, was mitunter auch an der fehlenden Eingespieltheit des Teams lag. In den ersten 20 Minuten der Partie waren die Gäste aus Nordrach die bessere Mannschaft. Aus der optischen Überlegenheit konnten die Nordracher jedoch kein Kapital schlagen. Dies war auch der gut stehenden SVO Defensive zu verdanken. Mit der ersten Torchance im Spiel ging der SVO mit 1:0 in Führung. Nach einem Freistoß in der 23. Spielminute köpfte Stephan Schwarz den Ball unbedrängt in das Tor der Gäste. Mit diesem Ergebnis wurden die Seiten gewechselt. Zu diesem Zeitpunkt eine glückliche Führung für den SVO. Nach der Pause kam der SVO engagiert aus der Kabine. Man hatte mehrere Möglichkeiten die Führung auszubauen. Diese wurden jedoch allesamt nicht genutzt. Mitte der zweiten Halbzeit wurde der Druck der Hausherren immer stärker. Stephan Schwarz setzte sich in dieser Drangphase des SVO im Strafraum durch und erzielte in der 60. Spielminute die 2:0 Führung für die Gastgeber. Der SVO versäumte es jedoch das vorentscheidende 3:0 zu erzielen. Stattdessen musste man in der Schlussphase (81. und 90. Spielminute) noch zwei Gegentreffer hinnehmen, weshalb die Partie nicht unverdient mit einem 2:2 Unentschieden endete.