SVO Torhueter

Der SVO hat nur noch theoretische Chancen auf Rang zwei

SV Oberkirch I – SVO I 1:0 (0:0)

Mit der 1:0 Niederlage am vergangenen Sonntag verspielte der SVO alle realistischen Chancen auf Tabellenplatz zwei, der zur Aufstiegsrelegation in die Landesliga berechtigt. Bei zwei noch ausstehenden Spielen hat der SVO fünf Punkte Rückstand auf den SC Offenburg, der diesen begehrten Tabellenplatz momentan inne hat. Am Ende investierte man zu wenig, um gegen die abstiegsbedrohten Gastgeber als Sieger vom Platz gehen zu können. Im ersten Durchgang war der SVO die spielbestimmende Mannschaft. Es gelang ein Chancenplus heraus zu spielen. Sämtliche Chancen konnten jedoch nicht genutzt werden. Neben einem guten Torhüter hatten die Gastgeber auch das notwendige Glück auf ihrer Seite. In der 6. Spielminute scheiterte Marcel Lehmann mit einem Kopfball an der Latte. Neben Marcel Lehmann hatten auch Georg Boser, Ralf Bruder, Michael Meier und Matthias Lehmann sehr gute Abschlussmöglichkeiten. Diese Torchancen wurden jedoch allesamt vom Torhüter der Gastgeber vereitelt. So blieb die erste Halbzeit torlos. In Halbzeit zwei war der SVO zu Beginn erneut die spielbestimmende Mannschaft. Frank Echle und Georg Boser hatten Chancen den SVO in Führung zu bringen. Allerdings scheiterten beide äußerst knapp. Ab der 60. Spielminute kamen die Gastgeber besser in die Partie. Der SVO wurde nun mehr und mehr in die Defensive gedrängt. In der 65. Spielminute erzielte Bastian Nicolai die zu diesem Zeitpunkt etwas schmeichelhafte 1:0 Führung für die Gastgeber. Der SVO bemühte sich in der Folge um den Ausgleich. Außer mit einigen Halbchancen gelang es dem SVO jedoch nicht die Defensive der Gastgeber in Verlegenheit zu bringen. Am Ende sollte es bei dem 1:0 Heimerfolg der Gastgeber bleiben. In der Schlussphase ließen die Gastgeber noch einige Konterchancen aus. Die Renchtäler waren gegen Ende der Partie dem 2:0 näher als der SVO dem Ausgleich. Rückblickend betrachtet hatte der SVO sicherlich die besseren Chancen auf seiner Seite. Doch die Gastgeber überzeugten mit ihrer kämpferischen Einstellung, weshalb der Heimsieg der Gastgeber auch in Ordnung geht. Für den SVO gilt es nun in den beiden kommenden Spielen nochmals gute Leistungen zu zeigen, um eventuell noch den ein oder anderen Platz in der Tabelle gut zu machen, wenngleich der angestrebte zweite Tabellenplatz wohl kaum noch zu erreichen sein wird.

Ergebnisse der Reserveteams

SV Oberkirch II – SVO II 1:1 (0:1)

Trotz eines über weite Strecken sehr guten Spiels der zweiten Mannschaft des SVO reichte es am Ende gegen die Reserve des SV Oberkirch nicht zu mehr als einem Unentschieden. Das Team von Trainer Bernd Hug begann die Partie sehr konzentriert. Die Spieler setzten die Vorgaben sehr gut um und so bestimmte man in Durchgang eins Spiel und Gegner. Die Gastgeber fanden aufgrund der hohen Laufbereitschaft des SVO überhaupt nicht ins Spiel. Der SVO hingegen ließ Ball und Gegner laufen und kreierte seinerseits mehrere gute Tormöglichkeiten. Bereits in der 14. Spielminute bekam der SVO einen Elfmeter zugesprochen. Diesen verwandelte Fabio Huber souverän zur 0:1 Führung für den SVO. In der Folgezeit verpasste man es die vorhanden Torchancen zu nutzen. So blieb es bis zur Halbzeitpause bei der für die Gastgeber schmeichelhaften 0:1 Führung für die Gäste. Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich ein offenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Der SVO verpasste es in dieser Phase das Spiel durch einen der zahlreichen Konterchancen zu seinen Gunsten zu entscheiden. So kam es wie es kommen musste. In der 77. Spielminute nutzte Oberkirch eine der sich bietenden Chancen zum 1:1 Ausgleich. Trotz aller Bemühungen gelang es dem SVO nicht noch einmal zurückzuschlagen. Am Ende blieb es bei einem für die Gastgeber eher schmeichelhaften Unentschieden. Der SVO hingegen muss nun fürchten den sehr guten dritten Tabellenplatz noch zu verlieren. Dies gilt es mit einer konzentrierten Leistung im letzten Saisonspiel gegen den SV Oberschopfheim zu verhindern.

SVO III – FC Ankara Gengenbach II 2:2 (1:0)

2:2 hieß es am Ende in der Partie des gastgebenden SVO gegen die Reserve des FC Ankara Gengenbach am vergangenen Samstagabend. Das Remis ist als leistungsgerecht einzustufen, denn beide Team hatten sowohl starke als auch schwächere Phasen während des Spiels. Die Partie begann recht zerfahren. Chancen blieben auf beiden Seiten Mangelware. In der 31. Spielminute nutzte Marcel Till die erste Torchance für den SVO zur 1:0 Führung aus. An diesem Ergebnis sollte sich bis zur Halbzeitpause nichts verändern. Nach dem Seitenwechsel verschärften beide Mannschaften das Spieltempo. Dies führte zu einer Vielzahl von guten Tormöglichkeiten auf beiden Seiten. In der 65. Spielminute nutzten die Gäste einen Fehler in der SVO-Defensive und glichen zum 1:1 Unentschieden aus. Als die Reserve des FC Ankara Gengenbach in der 80. Spielminute einen Elfmeter zugesprochen bekam und dieser sicher zum 1:2 verwandelt wurde, drohte der SVO auf die Verliererstraße abzurutschen. In der Folge warf der SVO noch einmal alles nach vorne. Dieser Mut wurde belohnt. David Hug köpfte in der 87. Spielminute den 2:2 Ausgleichstreffer und sicherte dem SVO immerhin noch einen Punkt. Der errungene Zähler ist sicherlich als glücklich aber keinesfalls als unverdient zu bezeichnen.