SVO Torhueter

Dem SVO gelingt die Revanche gegen die U23 des SC Lahr

SVO I – SC Lahr U23 3:1 (1:1)

Mit einem 3:1 Heimsieg gegen die U23 des SC Lahr hat der SVO am vergangenen Sonntag wieder in die Erfolgsspur zurückgefunden. Dabei begann die Partie aus Sicht des SVO äußerst ungünstig. Bereits in der 6. Spielminute musste man das erste Gegentor hinnehmen. Nach Abstimmungsproblemen in der SVO Defensive nutzte Mike Menninger die erste Chance der Gäste und brachte die Mannschaft von Andrej Zerr etwas überraschend in Führung. Bis zu diesem Zeitpunkt dominierte der SVO die Begegnung und konnte durch Jochen Haubold auch die erste nennenswerte Möglichkeit verbuchen (4. Spielminute).

Nach dem Rückstand war der SVO für kurze Zeit geschockt. Diese Schockstarre hielt etwa fünf Minuten an, ehe sich die Spieler von Trainer Mane Hellmig wieder gefangen hatten. Durch Chancen von Jochen Haubold und Manuel Jilg (10. und 13. Minute) untermauerten die Gastgeber ihre Ambitionen auf den Ausgleich. Dieser fiel bereits in der 14. Spielminute. Nach einem Eckball herrschte für kurze Zeit Konfusion im Strafraum der Gäste. Diese konnte Marcel Lehmann ausnutzen und aus 8 Metern relativ unbedrängt den 1:1 Ausgleich erzielen. Der SVO blieb in der Folgezeit am Drücker und versuchte unmittelbar an den Ausgleich die Führung zu erzielen. Der Torabschluss von Matthias Lehmann in der 19. Spielminute konnte soeben noch von einem Gästespieler von der Torlinie gekratzt werden. In der 25. Spielminute bot sich Roman Boser eine sehr gute Einschussmöglichkeit. Sein Schuss aus kurzer Distanz wurde jedoch vom eigenen Mitspieler noch entscheidend abgefälscht, weshalb das Leder knapp am Tor der Gäste vorbeiging. Während der SVO in der ersten Halbzeit bemüht war das Spiel zu gestalten, beschränkte sich die U23 des SC Lahr weitestgehend auf das Konterspiel. Mit ihren beiden schnellen Spitzen Mike Menninger und Moreno Bologna waren die wenigen Schnellangriffe der U23 des SC Lahr immer gefährlich. So auch in der 34. Spielminute als Mike Menninger freistehend aus knapp 10 Metern am Tor des SVO vorbeischoss. Ab der 30. Spielminute steigerte sich die U23 des SC Lahr von Minute zu Minute und der SVO hatte ein ums andere Mal Schwerstarbeit in der Defensive zu verrichten. An dem 1:1 änderte sich jedoch bis zur Halbzeitpause nichts mehr.

Nach der Pause war der SVO die deutlich aktivere Mannschaft. Georg Boser stellte diese Überlegenheit mit seinem satten Schuss aus knapp 18 Metern eindrucksvoll unter Beweis. Der stramme Schuss konnte von SC Lahr Schlussmann Dennis Fietzeck gerade noch entschärft werden (51 Spielminute). Nur zwei Minuten später gelang dem SVO die inzwischen verdiente Führung. Ein langer Einwurf wurde auf Höhe des Fünfmeterraumes verlängert und am langen Pfosten hatte Matthias Lehmann wenig Mühe den 2:1 Führungstreffer für den SVO zu erzielen. Nur eine Minute nach der Führung musste der SVO in der Defensive eine brenzlige Situation überstehen, die jedoch SVO Torwart Steffen Till glänzend pariert wurde. Im direkten Gegenzug fast das 3:1 für den SVO. Roman Boser scheiterte mit seinem Schuss jedoch an SC Lahr Schlussmann Fietzeck. Der Nachschuss war allerdings zu schwach, sodass Fietzeck auch diesen parieren konnte. Auch in den folgenden Minuten hatte der SVO mehrere gute Chancen, um die Führung weiter auszubauen. Allerdings wurden die sich bietenden Möglichkeiten nicht genutzt. Besser machte es Manuel Jilg in der 61. Spielminute als er nach schönem Zuspiel von Georg Boser den dritten Treffer für den SVO erzielte. Wieder nur zwei Minuten nach dem 3:1 bot sich dem SVO die Chance auf 4:1 zu erhöhen. Allerdings wurde die sich bietende Möglichkeit leichtfertig vergeben. In der Folgezeit versuchte die U23 des SC Lahr noch einmal heranzukommen. Für die Gäste ergab sich auch die ein oder andere Möglichkeit, doch die jeweiligen Chancen konnten nicht entscheidend genutzt werden. In der 79. Spielminute fiel dann die endgültige Entscheidung in dieser Partie. Der gut leitende Schiedsrichter verwies den bis dahin sehr auffälligen Moreno Bologna mit gelb-rot des Feldes. In Anschluss an diese Ampelkarte hatte der SVO kaum noch Mühe das Ergebnis zu verwalten. Kurz vor Ende der Partie bot sich den Einheimischen nochmals eine Chance das Ergebnis auf 4:1 zu erhöhen. Doch der stramme Schuss konnte vom Gästeschlussmann gerade noch entschärft werden. Mit diesem verdienten Heimsieg konnte der SVO einen Platz in der Tabelle gutmachen. Damit rangiert man derzeit auf Tabellenplatz 10. Mit einem Sieg am nächsten Samstag gegen den SV Hausach bestünde die Möglichkeit auf einem einstelligen Tabellenplatz zu überwintern.

Ergebnisse der Reservemannschaften

SVO III – FC Ohlsbach II 3:2 (2:1)

Der dritten Mannschaft des SVO gelang am vergangenen Samstagabend gegen den bisherigen Tabellenzweiten aus Ohlsbach ein nicht unbedingt zu erwartender Sieg. Die Mannschaft von Trainer Benny Gutierrez setzte sich am Ende zwar knapp aber nicht unverdient mit 3:2 durch und konnte damit die 1:7 Niederlage aus dem Hinspiel ansatzweise wiedergutmachen. Den unbedingten Willen an diesem Abend als Sieger vom Platz zu gehen merkte man den Spielern bereits früh in der Partie an. In den ersten Minuten der Begegnung stellten die Spieler der dritten Mannschaft des SVO geschickt die Räume zu und lauerten auf Konter. Die Gäste aus Ohlsbach schienen von dieser Taktik überrascht zu sein. Das geschickte Verschieben der Mannen von Trainer Benny Gutierrez zwang die Gäste im Spielaufbau zu Fehlern, die der SVO auszunutzen wusste. Schon in der 5. Spielminute gelang Simon Kornmayer nach sehenswerter Vorarbeit von David Hug das 1:0 für den SVO. Die Gäste ließen sich von dieser Führung noch mehr aus dem Konzept bringen und der SVO hatte noch in der Anfangsphase der Partie weitere gute Chancen die Führung auszubauen. Dies gelang in der 9. Spielminute durch ein Eigentor der Gäste. Ausgangspunkt war wieder David Hug, dessen präzise Flanke von einem gegnerischen Verteidiger unhaltbar ins eigene Tor weitergeleitet wurde. Mit der 2:0 Führung im Rücken ließ es der SVO nun etwas gemächlicher angehen. Nach gut zwanzig Minuten fand die spielstarke Reserve des FC Ohlsbach besser in die Partie und kam auch zu einer Reihe guter Abschlussmöglichkeiten. Eine davon wurde in der 40. Spielminute zum 2:1 Anschlusstreffer verwertet. Der SVO konnte jedoch auch noch weitere Chancen durch Simon Kornmayer und David Hug vorweisen. Diese wurden allerdings nicht in Tore umgewandelt, sodass es bei 2:1 Halbzeitstand blieb. Nach dem Seitenwechsel agierten die Gäste druckvoller als der SVO. Lohn dafür war der 2:2 Ausgleich in der 53. Spielminute. Nun entwickelte sich ein offenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten, wobei der Gast aus Ohlsbach die bessere Spielanlage vorweisen konnte. Zu wirklich zwingenden Torchancen führte diese optische Überlegenheit jedoch nicht. Der SVO beschränkte sich auch in Durchgang zwei auf das Konterspiel und hatte das ein oder andere Mal gute Gelegenheiten, um erneut in Führung zu gehen. Florian Boschert und Simon Kornmayer scheiterten jedoch am Posten bzw. am glänzend reagierenden Torhüter der Gäste. Besser machte es David Hug nach einem Eckball in der 72. Spielminute. Sein Kopfball segelte an Freund und Feind vorbei und schlug in der rechten unteren Ecke des Gästetores ein. Nach der erneuten Führung des SVO setzte der FC Ohlsbach alles auf eine Karte und wollte den Ausgleich erzwingen. Dies gelang den Gästen jedoch nicht mehr und der SVO konnte am Ende mit etwas Glück und Geschick die drei Punkte auf der eigenen Habenseite verbuchen. Für die dritte Mannschaft des SVO war dies das letzte Spiel vor der Winterpause. Eigentlich schade, wenn man die zuletzt erzielten Ergebnisse betrachtet. Die Mannschaft hat sich nach den zuletzt erfolgreich gestalteten Spielen bis auf Platz sieben in der Tabelle vorgearbeitet und kann somit versöhnlich auf die bislang eher durchwachsene Saison zurückblicken.

Die zweite Mannschaft des SVO hatte dieses Wochenende spielfrei.